VR-Laufband

Um sich in der virtuellen Realität auch in alle Richtungen fortbewegen und mit ihr interagieren zu können, sind spezielle Eingabegeräte von Nöten. Dazu zählen unter anderem 3D-Maus, Datenhandschuh und Flystick sowie das omnidirektionale Laufband. Durch Letzteres wird die Fortbewegung in der Virtual Reality durch reale Gehbewegungen gesteuert.

VR-Laufbänder – oder auch VR-Treadmills – erinnern auf den ersten Blick an ein Lauflerngerät für Kleinkinder. Mit dem System können Gamer aber noch tiefer in virtuelle Welten vordringen und diese eindringlicher erleben. Dabei bewegt sich der Nutzer wie auf einem Laufband, das aber nicht auf zwei Richtungen beschränkt ist, sondern Bewegungen auch bei Seitwärts-Schritten 1:1 in die Spielwelt überträgt. Meist hält einen ein Gurtgeschirr im Gleichgewicht, selbst Hinknien oder zur Seite lehnen ist dabei möglich, ohne das Gleichgewicht zu verlieren. Ein Sensorsystem in der Basis des Laufbands zeichnet sich indes für das Tracken der Bewegungen verantwortlich. Ein VR-Laufband soll an verschiedene Körperformen und -größen anpassbar und mit allen gängigen VR-Systemen kompatibel sein.

Auch wenn VR gemeinhin mit Unterhaltung oder Spielen in Verbindung gebracht wird, gibt es eine Einsatzmöglichkeit von Virtual Reality, von der nur selten die Rede ist: Sport. Im Fitnessstudio kann sich das Laufen auf dem Laufband oder auf einem Stairmaster in einem kleinen geschlossenen Raum, während man gegen eine kahle Wand starrt, zur puren Langeweile entwickeln. Musik oder Podcasts sind dabei meist nur vorübergehende Lösungen. Genau greift die virtuelle Realität, da sie es ermöglicht, in virtuellen Wäldern zu joggen, virtuellen Hindernissen auszuweichen, verschiedene Spiele auszuprobieren oder auch konkrete Ziele zu verfolgen. 

Virtual Reality Fitness?

Aber wie effektiv ist Virtual Reality Fitness verglichen mit klassischem Training? Virtual Reality Workouts könnten besonders nützlich sein, wenn man gerne mit anderen trainiert, jedoch die eigenen vier Wände nicht verlassen möchte, etwa weil man keine Zeit hat. Zudem bieten sie eine Extra-Motivation, sich zu bewegen und falls man sich im Fitnessstudio nicht als Sportmuffel präsentieren will. Wer außerdem PC-Spiele und 3-D liebt und gerne Neues testet, sollte Bewegung auf einem VR-Laufband eine Chance geben. Darüber hinaus empfinden viele die Bewegung in der Virtual Reality als weniger anstrengend.