Der Screen Door Effect (auf Deutsch: Fliegengittereffekt) ist ein permanent sichtbares Bildartefakt auf dem Display. Er entsteht durch Faktoren wie eine geringe Bildschirmauflösung oder stark vergrößerte Pixel in Bezug auf VR.

Was ist der Screen Door Effect?

Der Screen Door Effect beschreibt ein Muster, das durch die Wiedergabe visueller Inhalte auf Bildschirmen mit Pixeln entsteht.

Dieser Effekt tritt bei Bildschirmen mit geringer Auflösung und bei Virtual Reality-Headsets insbesondere durch die starke Vergrößerung der Pixel auf. Grund hierfür ist oftmals eine vorgelagerte Linse.

Screen Door Effect bei Bildschirmen

Gute VR-Headsets vermeiden Fliegengittereffekt

Beim Screen Door Effekt werden die Linien zwischen den einzelnen Pixeln sichtbar und können so den Seheindruck stören. Bei modernen VR-Headsets tritt dieser ungewünschte Effekt durch bessere Bildschirme, also dichter anliegende Pixel (PPI) und Linsen, die das Licht entsprechend brechen, immer seltener auf.

Gefahren des Screen Door Effects in VR und AR

Tritt der Fliegengittereffekt in der virtuellen Realität auf, kann es bei längerer Nutzung zu unerwünschten Empfindungen kommen. Die sichtbaren Pixel irritieren das klare Sehen der Simulation und können eine sogenannte Motion Sickness auslösen. Treten erste Anzeichen wie Kopfschmerzen oder Übelkeit auf, sollte man unbedingt eine Pause machen.