Lenovo Mirage Solo

Mit dem Lenovo Mirage Solo StandaloneHeadset kann man im echten Leben durch eine virtuelle Welt spazieren. Das Headset ist kabellos, transportabel und bietet somit großen Komfort gegenüber der Konkurrenz. Auch in anderen Bereichen hat sich die Technik von Lenovo weiterentwickelt. Die Kombination aus VR-Brille und 180-Grad-3D-Kamera bietet unzählige Anwendungsmöglichkeiten.

Die nächste Generation von VR

Die autarke Daydream-Brille wurde von Google und Lenovo zusammen entwickelt und gleichzeitig mit der Oculus Go auf den Markt gebracht. Die Lenovo Mirage Solo soll die nächste Generation VR einläuten und ergänzt die bereits bestehende Produktpalette des Unternehmens. Aktuell verfügt das Unternehmen im Bereich VR zusätzlich noch über den Lenovo Explorer und das Lenovo PHAB 2 Pro im Bereich AR.

Die Bildqualität ist überzeugend

Die Lenovo Mirage Solo Brille bietet ein VR-optimiertes LCD-Display mit 2.560 x 1.440 Bildpunkten. Die Brille verfügt über zwei Objektive mit einer Fresnel-Linse und einem Sichtfeld von 110°. Mit der Kamera können Fotos und Videos gemacht werden, in die der Benutzer dann später eintauchen kann. Die Bildwiederholungsrate liegt bei 75 Bildern pro Sekunde. Die Schärfe des Displays ist gut und zeigt eine Farbtiefe von 16,7 Millionen Farben.

Die Audioqualität ist abhängig vom Endgerät

Die Lenovo Mirage Solo ist nicht mit einer integrierten Audioquelle ausgestattet. Dementsprechend werden passende Kopfhörer mitgeliefert. Die VR-Brille hat einen 3,5 mm Audioanschluss, an dem auch andere Kopfhörer angeschlossen werden können. Somit wird die Audioqualität durch die eigene Wahl der Kopfhörer beeinflusst, falls die mitgelieferten Kopfhörer den eigenen Ansprüchen nicht genügen.

Lenovo Mirage Solo: Die Hardware ist auf dem neuesten Stand

Die Besonderheit der Lenovo Mirage Solo ist, dass neben der Brille, keine weitere Hardware benötigt wird. Es wird weder eine Verkabelung des Geräts benötigt, noch werden Computer oder andere Endgeräte benötigt. Ansonsten ist die Hardware hochwertig verarbeitet und fühlt sich beim Tragen trotz eines Gewichts von 645 Gramm, komfortabel an. 

Beim Innenleben des Geräts wurde ebenfalls hochwertige Hardware verwendet. Ein Qualcomm Snapdragon 835-Prozessor, mit 4 GB Arbeitsspeicher kommt zum Einsatz. Die Speicherkapazität liegt bei 64 GB und lässt sich per microSD-Karte um bis zu 256 GB erweitern. Des Weiteren gehört ein Controller zum Lieferumfang. Um in der virtuellen Welt auf etwas zu zeigen, wird der Mirage-Solo-Controller verwendet. Der Controller verfolgt lediglich Bewegungen nach links und rechts, nicht aber in der Tiefe. Hier wurde Immersionspotential verschwendet.

Gefangen im Google Daydream-Ökosystem

Mit der Lenovo Mirage Sole können Anwendungen im Daydream-Store bezogen werden. Hier bieten sich zahlreiche Spiele und andere Applikationen wie beispielsweise eine YouTube App an. Alles in allem ist die Auswahl des Daydream-Stores aktuell jedoch noch sichtlich begrenzt. Neue Apps sind in der Entwicklung. In diesem Punkt hat die Konkurrenz von Oculus die Nase vorne.

Ein spannender Ansatz

Die Lenovo Mirage Solo zeigt spannende Ansätze. Die Möglichkeit sich komplett frei im Raum zu bewegen ist neu und innovativ. Auch die Kombination aus Display und Kamera ist spannend. Die Qualität der Hardware und Software können überzeugen. Lediglich die Auswahl im App-Store ist aktuell begrenzt. Alles in allem ist die Lenovo Mirage Solo der nächste Schritt auf dem Weg zum perfekten VR-Erlebnis.