Im Juni ist im VR/AR/XR Markt einiges passiert, und wir ordnen die wichtigsten Neuigkeiten kurz für Sie im Kontext „VR Projekte im Business“ ein:

1. Neue VR Brille Valve Index verfügbar

Valve, die Firma hinter Steam und auch Partner der HTC Vive Brille, hat nun die enge Kooperation mit HTC aufgekündigt und sein ganz eigenes VR System entwickelt. System, da hier Controller, Tracking und auch Brille anders aufgebaut sind, als z.B. bei der HTC Vive Pro.

Wichtig im Business: Die Knuckles-Controller bieten weitreichendes Finger-Tracking, jeder Finger kann einzeln bewegt und in der VR gesehen werden. Das bietet neue Möglichkeiten z.B. in Trainings-Szenarien, in dem die Art und Weise der Greifbewegung eine Rolle spielt. Hier gibt es weitere Informationen zu dem 144Hz Display für besonders flüssige, scharfe Bilder und das Valve Tracking.

Der Preis startet bei 1.000€ und eine Business Edition ist zurzeit nicht verfügbar.

2. Neue mobile VR Brille „HTC Vive Cosmos“ angekündigt

HTC verstärkt seine Bemühungen, sich im Business Sektor von Oculus abzugrenzen und hat das stark modulare Cosmos VR System angekündigt. Es ist eine Art Open Source Versuch, denn es unterstützt verschiedene Tracking Methoden (in die Brille eingebaute sog. „Inside Out Tracking“ und auch durch externe Sensoren aufgespannte Sensor-Netze). Außerdem lässt sich weitere das System mit weiteren Modulen ergänzen – möglich sind z.B. Eye Tracking Modul, Hand Tracking Modul usw. Außerdem lässt sich die Brille mit dem Smartphone verbinden, ggf. als Datenverbindung oder zusätzliche Rechenkapazität. Der modulare und systemoffene Ansatz ist daher im Business Bereich interessant, da sich eigenständige Software einfacher realisieren lässt, wenn keine zentrale und Consumer-orientierte Qualitätsprüfung durch einen App Store stattfindet. Man darf gespannt sein, auf der Gamescom 2019 werden weitere Details sichtbar.

3. LG steigt aus VR Hardware aus, und in VR-Streaming ein

Laut einem Bericht über das Sandbox Immersive Festival verschiebt LG seinen Fokus und steigt aus der Hardware-Produktion aus. Es gibt momentan noch keine weiteren Informationen über den Support von den existierenden Windows VR Brillen von LG. Interessant, dass sich LG wohl auf den VR Content Streaming Markt konzentriert und erste Streaming Lösungen vorstellt.

Dabei stützt LG sich auf das Zugpferd 5G, welches gerade in Korea noch einen Schritt weiter ist als in Deutschland.

4. Oculus Quest Store closed for business(es)

Oculus zieht gerade seine Qualitätskriterien für die Veröffentlichung in dem Oculus Quest Store stark an – es mehren sich berichte von Firmen, die keinen Zugang für hochwertige Business Apps bekommen. Oculus beruft sich dabei auf den starken Fokus auf High Quality Consumer Games und Experiences und verweist auf ein Business Angebot in Kürze.

Firmen, die einen größeren Rollout von z.B. Trainings Apps planen, können daher momentan nur auf das sogenannte „Sideloading“ zurückgreifen (das Umgehen des App Stores durch direktes Aufspielen per USB Kabel), welches aber Updates stark verkompliziert. Die Quest VR Brille hat gerade im Business Segment gute Erfolge verzeichnet und nun wartet die Business Welt auf eine Art „App Store for Business“ um einen unkomplizierte Rollout-Prozess in Firmen zu erlauben.

5. Apple’s neues ARkit 3 bringt viele neue Möglichkeiten für Augmented-Reality Apps

Apple hat von Beginn an auf Smartphones und Tablets für Augmented-Reality gesetzt und noch keine eigene AR Brille, geschweige denn ein VR Produkt veröffentlicht. Der Weg des Smartphone AR wird aber konsequent fortgesetzt und wurde nun wieder verbessert. Jetzt sind Object Occlusion und Body Tracking von Haus aus möglich.

Das heißt, das virtuelle Objekte in der realen Welt auch verdeckt werden können, wie z.B. eine Figur, die realitätsgetreu um ein reales Möbelstück herumläuft und sich dahinter virtuell verstecken kann. Auch wird nun der eigene Körper getrackt und dadurch ergeben sich neue Möglichkeiten, z.B. für Awareness- und Marketing Kampagnen (man denke nur an korrekt virtuelle angelegt Kleidung…)

Mehr Informationen unter https://www.roadtovr.com/iosarkit-3-body-tracking-motion-capture-human-occlusion/

6. XR in NRW Studie durch TH Köln veröffentlicht

Wer sich für den regionalen VR/AR Markt interessiert, der mag einen Blick in diese neu veröffentlichte Studie werfen, welche einen Überblick über Marktprognosen der VR/AR Firmen in NRW zusammenfasst.

Im Wesentlichen wird resümiert, dass der Business Ausblick allgemein positiv ist, wenn auch der Markt noch nicht so groß ist wie vor einigen Jahren erwartet. Zudem zeigt sich auch hier, dass B2B ein starkes Standbein neben dem B2C Segment ist und VR Industrial Design und VR Trainingsanwendungen in NRW-Firmen bereits Anwendung finden.

7. Neuer Displayport-Standard „designed for VR“ angekündigt

Goodbye HDMI – nachdem DisplayPort sich als Standard-Grafik-Anschluss immer weiter durchsetzt, gibt es nun einen nächsten Entwicklungsschritt zu vermelden. Die nächste Version wird höhere Datendurchsatzraten für 16K sowie den Anschluss von zwei VR Brillen an einem Rechner ermöglichen. Dies dürfte für eine verbesserte Bildqualität und kostengünstigere Einsatz-Szenarien in der Zukunft wichtig werden.